Archiv 2014

Lötworkshop mit Mitch Altman am 20. Mai

Letzte Aktualisierung am 10. Juni 2014.

Mitch Altman vom Hackerspace «Noisebridge» in San Francisco hat sich bei uns als Gast angekündigt. Am 20. Mai um 18 Uhr wird er bei uns in der Starship Factory einen Lötworkshop geben. Dieser ist für Anfänger geeignet, die noch nie gelötet haben und einen einfachen Einstieg suchen. Die Kits sind hingegen vielfältig und auch für Fortgeschrittene interessant.

 
Loetequipment
Was man zum Löten so alles brauchen kann…

Lötkits werden von Mitch selbst mitgebracht. Darunter auch:

… und viele andere Kits zum selbst löten!

image_cache/6465c3141fe51862fa2f170bde8faa5f
image_cache/fe490ebd1f09ae5302a4f475f36d1c8b
image_cache/ac6ffeb6a62ab363ab6dff7b9668cd5a

Mitch und unser kompetentes Elektronikteam helfen dabei gerne mit Anleitung und Unterstützung. Genauere Informationen könnt ihr unserem Flyer sowie unserer Wiki-Informationsseite zu Mitchs Workshop entnehmen.

Warst du noch nie in der Starship Factory? Anleitungen für die Anfahrt findest du auf unserer Seite «Anfahrt».

Bitte melde dich im Voraus verbindlich per E-Mail an workshops@lists.starship-factory.ch an. Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Wenn du uns gerne helfen willst, kannst du unseren Workshopflyer gerne selbst drucken und verbreiten.

Der Workshop war ein voller Erfolg! Vielen Dank an alle HelferInnen und auch speziell an die Odenwilusenzer, die uns ihr Equipment ausgeliehen haben. Ohne euch hätten wir nicht so viele Plätze anbieten können, danke! Vielen Dank natürlich auch an Mitch, der diesen tollen Workshop gegeben hat! You're awesome!

Fotos gibt es in Mitchs und Julianes Alben auf flickr.

Lötkoffer-Prototyp bereit für den Einsatz

Letzte Aktualisierung am 10. Juni 2014.

In Vorbereitung auf Lötworkshops im Ausseneinsatz haben wir einen Koffer günstig erstanden und mit Lötequipment gefüllt. Diesen könnte man sich nun einfach schnappen und mit ihm an irgendeinen Ort fahren um zu löten. Das Innenleben braucht jedoch noch etwas Arbeit, damit man den Koffer bald nur noch aufklappen braucht um damit zu löten, statt erst mühsam alle Teile heraus zu nehmen und auf einen Tisch zu platzieren. Wenn man darüber hinweg sieht, kann man jedoch mit dem Koffer schon hervorragend arbeiten.

 
Der Lötkoffer beinhaltet eine Lötstation, einen weiteren Lötkolben, ein Oszilloskop, Reinigungstools, Entlötlitze, Isolierband und eine Inhaltsliste zum Prüfen ob noch alles vorhanden ist.
Inhalt des Lötkoffers
 
Der Sticker an unserem Lötkoffer beschreibt grob den Inhalt und bietet einen QR-Code, über welchen man die Wikiseite findet
Der Sticker an unserem Lötkoffer

Der Koffer ist aber nur der Anfang: es sind bereits weitere Lötstationen auf dem Weg zu uns und wir werden sicher noch weitere Lötkoffer zusammenstellen. Auch sind Workshops in Vorbereitung, bei welchen wir unseren Mitgliedern und interessierten Besuchern das Löten am Beispiel näher bringen wollen. Stay tuned!

Eine mögliche Erweiterung liegt darin, dass der Koffer bislang noch keine Batterie enthält mit der man auch ohne Steckdose löten kann. Vielleicht werden wir dies in einer späteren Version nachholen!

Abschied von einem Bausatz

Letzte Aktualisierung am 10. Juni 2014.

Letzte Woche erhielten wir Post von unseren Freunden aus Mannheim. Im Paket enthalten war ein Elektronikbausatz mit einem Microcontroller sowie einem Display, welcher vom RaumZeitLabor für eingestellt erklärt wurde. Die restlichen Bausätze wurden zum Abschied an befreundete Hackerspaces in ganz Europa verschickt, um das Projekt würdig zu Grabe zu tragen.

Eine Plastiktüte mit einem Elektronikbausatz mit Microcontroller und Display, ein paar RaumZeitLabor-Merchandising-Items und eine Traueranzeige.
Eine Traueranzeige des RaumZeitLabor für den Bausatz.
Der zusammengebaute Bausatz blinkt vor sich hin.
Der zusammengebaute Bausatz blinkt vor sich hin.

Wir sprechen dem RaumZeitLabor unser herzliches Beileid aus und freuen uns jedoch, dass sie in diesen traurigen Momenten an uns gedacht haben. Dem Bausatz kam ein würdiges Ende als Blinkelement in unserem Dali-Regal der Dinge zu.

Neuer YouTube-Kanal mit erstem Video online

Letzte Aktualisierung am 10. Juni 2014.

Nun sind wir auch auf YouTube mit unserem eigenen Kanal zu finden. Für den Start haben wir ein Video zum T-Shirt-Druck gemacht:

Neue Mitgliederbeiträge und Öffnungszeiten

Letzte Aktualisierung am 10. Juni 2014.

Nähen jetzt auch Dienstags in der Starship Factory!
Nähen jetzt auch Dienstags in der Starship Factory!

Wie der findige Leser unserer Webseite vielleicht schon festgestellt hat, haben wir an unserem gestrigen Plenum neue Öffnungszeiten eingeführt. Fortan haben wir in der Starship Factory jeden

Dienstag und Freitag
von 18 bis 22 Uhr

geöffnet. So können wir der verstärkten Nachfrage nach einem Treff am Dienstag Rechnung tragen.

Auch an diejenigen, welche keine Idee haben, womit sie bei uns anfangen können, haben wir gedacht: wir stellen für ein kleines Entgelt unser neues Starship Factory-Starterpaket zur Verfügung. Darin enthalten sind ein Starship Factory-T-Shirt zum selbst bedrucken und ein kleines Kit, mit dem man sich mit 3D-Drucker und Lötkolben ein elektronisches Namensschild basteln kann.

Ausserdem haben wir beschlossen, die empfohlenen Mitgliederbeiträge ab April 2014 zu senken. Der empfohlene Mindestbeitrag wurde auf 20 Franken im Monat oder alternativ 200 Franken im Jahr, zahlbar im Voraus, festgelegt. Wem dieser Betrag finanziell dennoch nicht möglich ist, der darf jedoch weiterhin bei der Aufnahme in den Verein eine Reduktion des Beitrages beantragen.

Doch auch bei denjenigen, welche bereit sind, mehr für den Verein zu geben, wollen wir uns für die Unterstützung erkenntlich zeigen. Wer verbindlich jeden Monat mehr als den empfohlenen Beitrag bezahlt, bekommt dafür ein kleines Dankeschön:

  • Wer mindestens 35 CHF im Monat bezahlt, erhält eine Vergünstigung für unser Starterpaket, einen kleinen Gutschein für die Benutzung unserer Geräte und auf Wunsch einen Platz in unserer Hall of Fame der Sponsoren.
  • Wer mindestens 40 CHF im Monat bezahlt, bekommt dafür zusätzlich unsere Vereinszeitung gratis zugestellt.
  • Wer mindestens 50 CHF im Monat bezahlt, bekommt ebenfalls jedes Jahr eine Starship Factory-Überraschung sowie auf Wunsch etwas Saatgut geschenkt.
  • Wer mindestens 150 CHF im Monat bezahlt, darf ausserdem einen 3D-Druck von sich selbst in unserer Hall of Fame der Sponsoren platzieren.

Zu guter Letzt wollten wir unseren Besuchern, welche ohne Laptop bei uns aufkreuzen, aber dennoch an der 3D-Modellierung oder dem T-Shirt-Druck teilhaben wollen, noch etwas gutes tun und haben uns daher drei Besucherlaptops besorgt. Diese stehen jedem Besucher zum Modellieren, Designen, Malen, Surfen oder Programmieren zur Verfügung.

Wir hoffen, dass möglichst viele Besucher Freude an diesen Verbesserungen finden werden und freuen uns auf rege Teilnahme an unseren Trefftagen!

Monatliche Archive

Voriges Jahr

2013

Nächstes Jahr

2015